Donnerstag, 3. März 2011

März-Aufgabe

Da das ja mit meiner selbstgestellten Februar-Aufgabe, auch wenn es zum Schluss ein bisschen eng wurde, gut geklappt hat, gibt es für mich auch in diesem Monat eine neue Aufgabe.
Sie hat den Slogan: Entmülle dein Leben!!
Ich werde also sämtliche Schränke und Zimmer durchforsten und mich von unnötigem Ballast trennen. Und zwar rigeros! Gleichzeitig will ich mich auch von körperlichem Ballast, d.h. ein paar unnötigen Pfunden, trennen. Und zwar ernsthaft und nicht nur so halbherzig, wie bisher.
Insgesamt will ich mich mehr auf das Wesentliche konzentrieren.
Qualität statt Quantität in möglichst allen Bereichen.
Das heißt jedoch nicht, dass ich mich auch von Personen (Bekannten, Freunden usw.)
trennen will. Es geht eher um eine materielle Entmüllung, es sammelt sich einfach zu viel an. Leider habe ich nicht von Anfang an regelmäßig bei der Ordnungshüterin mitgelesen und mitgemacht, sonst wäre ich in dieser Hinsicht bestimmt schon einen großen Schritt weiter. Wie ich hier von meinen Fortschritten, bzw. Nichtfortschritten bezüglich Entmüllung berichten werde, weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall werde ich am Ende des Monats hier eine Bilanz ziehen. (Ihr wisst, ich brauche so ein bisschen die (öffentliche) Kontrolle.      ;-)) 
Es ist schon klar, dass es eine ziemlich umfangreiche Aufgabe ist und bestimmt nicht nach einem Monat abgeschlossen ist, aber ein Anfang muss erst einmal gemacht werden und der beginnt  jetzt!!
          





                                           LG Funkelsteinchen

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir viel Erfolg! Ich hätte das auch nötig.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich entmülle regelmäßig - kriege so einen Anfall alle paar Wochen. Aber das heißt nicht, dass sich nicht inzwischen dann wieder einiges ansammelt.
    Dabei fällt mir auch auf, dass man auch leider sehr viel "von außen" zugemüllt wird - ständig kommt z.B. unerwünschte Post/Werbung, überall kriegt man Werbegeschenke oder sowas, meist völlig wertlosen schrecklich nutzlosen Plunder, und Verwandte schleppen einem Blödsinn ins Haus ... während das erste und zweite bei mir meist möglichst schnell abgewehrt wird oder direkt im Müll landet, ist das dritte schwer loszuwerden oder abzuwehren, insbesondere wenn gewisse Personen nur durch Anschleppen von Plundergeschenken Zuneigung auszudrücken in der Lage sind. Oh Mann, mein Geburtstag naht und mich graust es schon wieder... nicht vor dem Geburtstag, nur vor dem nutzlosen Plunder. Nichts gegen liebe sinnvolle Geschenke oder Dinge, die man gern hat, aber...
    Wir sollten mal eine Liste starten mit den zehn schrecklichsten/nutzlosesten Geschenken, die wir je bekommen haben. ;)
    So können die Plundergeschenke vielleicht wenigstens zur allgemeinen Belustigung oder Nervenkitzel (*grusel*) beitragen, wenn sie sonst schon zu nichts gut sind. Ich hab da so eine Kategorie, die heißt "für den Mülleimer produziert". Da frage ich mich meist, warum produziert man so etwas, und wer zum Teufel kauft so einen Scheiß?
    Sorry, dass ich mich hier ein wenig ereifert habe. ;)
    Viele liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Du Liebe,
    ganz im Sinne des Dalai Lama der da sagt "Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück". Ich wünsch Dir viel Erfolg und Motivation. Huggibuzzels Myriam

    AntwortenLöschen
  4. Oh da hast du dir etwas vorgenommen. Zum Jahresanfang hab ich auch angefangen zu entrümpeln aber leider ist immernoch viel zu viel liegengeblieben da ich mich so schwer trennen kann. Hat jemand von euch einen Trick für mich zum Thema "Wie lasse ich am besten los"?
    Irgendwie habe ich was in der Hand, denke weg damit und plötzlich schießt mir wieder eine Erinnerung durch den Kopf die ich mit diesem Gegenstand verbinde. Es ist zum heulen sage ich euch.

    Viele Grüße und gutes Gelingen

    Nicky
    http://einhauchmagie.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Funkelsteinchen - na, da hast du dir ja viel vorgenommen!
    Das mit der O9rdnungshüterin ist gut - steig einfach bei ihr ein, wo sie gerade ist. Heute zB ist das leicht, da könntest du auch ein, zwei Einträge zurückblättern. Mich hat die Ordnungshüterin schon zu allerlei
    Entmistungsaktionen gebracht!
    Und sag mir Bescheid, wenn du du herausgefunden hast ,wie man dauerhaft ein paar Pfunde loswird! ;-)
    viel Erfolg!

    AntwortenLöschen