Samstag, 2. April 2011

Frühblüher selbstgemacht

So, ihr Lieben, ich war ganz fleißig gestern Nachmittag.
Ich habe gebastelt. Frühblüher für die Schule aus Tonpapier bzw. Tonkarton.
Alles "Prototypen", damit ich den Kindern zeigen kann, wie sie letztendlich aussehen sollen. Die Frühblüher sollen nämlich unsere Klassenfenster frühlingshaft schmücken.
Die Kinder bekommen diese Frühblüher als Vorlage und können frei schneiden oder auch Schablonen, die ich ihnen zur Verfügung stellen werde, verwenden. Ja, ich weiß, Schablonenarbeit ist nicht besonders kreativ, aber auch nötig, denn ich habe immer noch Kinder im 3. Schuljahr sitzen, die nicht einmal an einem Strich entlang schneiden können. Motorisch gibt es noch bei vielen etwas zu trainieren.





Da die Blumen ja ans Fenster sollen, müssen sie natürlich beidseitig gebastelt werden.

Da ich so richtig in Schwung war und alles auf dem Tisch liegen hatte, habe ich für mich dann noch ein paar süße Schneeglöckchen gebastelt. Ist zwar jetzt schon ein bisschen spät dafür, aber die wollte ich schon letztes Jahr gebastelt haben. Sie kommen noch an die Scheiben unserer Haustür für so 2 Wochen, bis sie von den Narzissen abgelöst werden, die ich dann in der Schule nicht mehr brauche.




Aus der Tulpenvorlage habe ich eine Tulpenkette für unsere Terassentür gemacht. 



Und weil ich so schön dabei war, habe ich auch noch ein paar kleine Osterkörbchen gebastelt, aber ich weiß noch nicht was mit denen  passiert.
Anhänger oder Serviettenringe? Mal sehen.




Ich wünschen euch allen einen wunderschönen Tag, genießt die Sonne!

LG       Funkelsteinchen

Kommentare:

  1. Danke für dein Kompliment!

    Ich kenne die Diskussion um die Schablonenarbeit auch.
    Zum einen aus meiner Lehrerzeit, als auch jetzt im Kindergarten.

    Eine Freundin von mir, wurde im Referendarjahr von den Kollegen gerügt, weil sie die Kinder ganz individuelle Blumen hat entwerfen und eben ohne Schablone arbeiten lassen. O-Ton einer Kollegin: "Wenigstens liegt das Fenster nicht zur Straßenseite."
    Witzigerweise fand die Prüfungskommision diese kreative Arbeit der Kinder super! Ich übrigens auch.

    Ansonsten, sollte sich, auch im Kindergarten, sollte sich Schablonenarbeit und frei arbeiten die Waage halten.

    Deine Blumen sehen nämlich toll aus und letztlich gehört es auch zur ästehtischen Erziehung, nach Vorbildern zu arbeiten.

    Liebe Grüße von Irene

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Funkelsteinchen,
    leider warst Du nicht unter den 5...
    aber schön, dass Du mitgemacht hast :o)
    Liebe Grüße
    alex.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Du Liebe,
    schön sind Deine Blümchen geworden. Das mit den Motorikproblemen höre ich aus der Klasse meines Tochterkindes auch - da haben in der 3. Klasse viele Kids gigantische motorische Probleme. Da bin ich dann froh, daß meine Süße auf dem Waldorf-Kiga war - die konnte schon mit fünf besser sticken, spinnen, weben, filzen etc. als ich *lach*. Da sieht man mal wofürs gut ist. Ich wünsch Dir einen sonnigen Wochenstart Huggibuzzels Myriam

    AntwortenLöschen